Andrea Stix
akademische Demenzexpertin
+43 (0)699 166 20320
Demenz Hotline

Alkohol-Demenz

Menschen, die an einer Alkoholkrankheit leiden, haben einen erhöhten Risikofaktor für Demenz. Diese sekundäre Demenzform tritt häufig schon in jungen Jahren auf. Jahreslanger Alkoholmissbrauch steht in engem Zusammenhang mit Mangelernährung. Vitamin-B-Mangel gilt als Ursache für eine Alkohol-Demenz welche auch als …

Weiterlesen …

Alzheimer-CAFE

Das „Alzheimer-CAFE“ ist eine Einladung von „FELiX-Demenzbegleitung“ zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Es gibt Ihnen die Möglichkeit, mit Ihrem erkrankten Angehörigen oder alleine zu uns zu kommen, um sich mit uns und anderen Teilnehmern auszutauschen. Andrea Stix berät Sie und gibt …

Weiterlesen …

Alzheimer-Demenz

Die Alzheimer-Krankheit ist eine neurodegenerative Erkrankung und die häufigste Form von Demenz. Alois Alzheimer beschrieb erstmals die Symptome seiner Patientin Auguste Deter. In ihrem geschrumpften Gehirn fand er bei der Obduktion knäuelartige Gebilde, die sogenannten Plaques. Neben Alzheimer gibt es …

Weiterlesen …

Alzheimer-Demenz Entstehung

Die Alzheimer-Demenz beginnt schleichend und bleibt lange Zeit unentdeckt. Es gibt meistens schon jahrelang pathologische Veränderungen im Gehirn, bis die erkrankte Person eine Diagnose erhält. Hauptverantwortlich für das Absterben der Zellen sind einerseits Eiweißablagerungen und andererseits die TAU-Proteine. Plaques Beta-Amyloid …

Weiterlesen …

Alzheimer-Telefon

Rund um die Uhr online ein persönliches Beratungsgespräch buchen. Von Montag bis Freitag können Sie einen Termin zwischen 8:00 und 20:00 Uhr wählen. Für Notfälle stehen wir gerne kann auch am Samstag oder Sonntag im Zeitraum von 8:00 bis 11:00 …

Weiterlesen …

Alzheimer-Test

Der „Alzheimer-Test“ (Mini-Mental-Status-Test) wurde 1975 von Folstein und Kollegen entwickelt, um ein für den klinischen Alltag geeignetes Screening-Verfahren zur Feststellung kognitiver Defizite zu bieten. Seit seiner Einführung in den klinischen Alltag hat er sich als zuverlässiges Hilfsmittel zur Erstbeurteilung eines …

Weiterlesen …

basale Stimulation

Basale Stimulation ist ein pädagogisches, therapeutisches und pflegerisches Konzept. Es unterstützt durch ganzheitliche, körperbezogene Kommunikation schwer beeinträchtigte Menschen und fördert ihre Wahrnehmungs-, Kommunikations-, und Bewegungsfähigkeiten. Lesen Sie dazu auch unseren Blog Artikel „Basale Stimulation“

Behindertenpass bei Demenz

Als Pflegegeldbezieher haben Menschen mit Demenz auch die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen einen Behindertenpass zu lösen. Dieser ist ein amtlicher Lichtbildausweis, mit dem dann verschiedene Vergünstigungen in Anspruch genommen werden können. nähere Informationen finden Sie hier: https://behindertenpass.mein-ratgeber.at  

Beschäftigungsprogramm-Demenz

Menschen mit Demenz haben je nach Krankheitsverlauf unterschiedliche Bedürfnisse und Ressourcen. Auf diese Ressourcen wird das Beschäftigungsprogramm aufgebaut mit dem Ziel: Verbesserung der Lebensqualität Optimierung und Aufrechterhaltung der psychischen und physischen Funktionen Vermittlung von Erfolgserlebnissen Erhaltung der Autonomie und Selbstwert …

Weiterlesen …

Biografiearbeit

Eine der Quellen für mehr Wohlbefinden von Menschen mit Demenz sind deren Lebensgeschichten. Das sind ganz persönliche autobiografische Erinnerungen. Durch ein Erzählen aus der eigenen Biografie stellen die Betroffenen den Bezug zu ihrem Person-sein her. Anhand der Mitteilung dieser persönlichen …

Weiterlesen …

Demenz

Demenz (ICD-10-Code F00-F03) ist ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Beeinträchtigung vieler höherer kortikaler Funktionen, einschließlich Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen bzw. Entscheidungsfähigkeit. Darüber hinaus kommt es zu Beeinträchtigungen …

Weiterlesen …

Demenz Hotline

Sie sind Angehöriger von an einer an Demenz erkrankten Person oder ein Betroffener? Andrea Stix, akademische Demenzexpertin freut sich auf Ihren Anruf unter +43 (0)699 16620320

Demenz und Führerschein

Bei der Diagnose Demenz wird nicht automatisch der Führerschein eingezogen. Vor allem in ländlichen Gebieten mit mangelnder Infrastruktur ist das Autofahren ein Symbol für Unabhängigkeit und Mobilität. Es erfordert aber eine hohe Konzentration, schnelle Reaktion, gutes Urteilsvermögen und klare Auffassungsgabe. …

Weiterlesen …

Demenz-Therapie

Da die Krankheit noch als unheilbar gilt, erfolgt derzeit die Behandlung mit dem Ziel, den Krankheitsverlauf zu verlangsamen und eine möglichst lange Selbstständigkeit der erkrankten Person zu erhalten. Der Einsatz von Medikamenten soll einerseits den Gedächtnisverlust bremsen und andererseits herausfordernde …

Weiterlesen …

Demenz-Vorbeugung

Viele Faktoren begünstigen eine dementielle Erkrankung. Wenn es gelingt, diese Risikofaktoren zu meiden oder zumindest zu reduzieren, hilft dies, einer Demenz vorzubeugen. So sollte man zum Beispiel Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte und Übergewicht behandeln – nicht nur mit Medikamenten, sondern auch mit dem …

Weiterlesen …

Demenzaktivistin Helga Rohra

Demenzaktivistin Helga Rohra sagt: „Menschen mit Demenz brauchen Menschen, die für sie da sind. Sie brauchen wieder Mut in ihrem neuen Leben und das kann psychosoziale Begleitung“ – siehe unsere Buchempfehlungen von Helga Rohra. 

Demenzbegleitung

Aus einer Demenzberatung entwickelt sich sehr oft eine Demenzbegleitung. Es gibt kein fertiges Konzept für die Begleitung, sondern immer individuelle Vereinbarungen mit den betroffenen Familien. Jede Demenzbegleitung enthält unsere Qualitätskriterien: fundiertes Wissen über die Krankheit Demenz einbeziehen des gesamten Familiensystems …

Weiterlesen …

Demenzberatung

Was macht die Qualität der Arbeit von Andrea Stix in der Betreuung eines Menschen mit Demenz und dessen Angehörigen aus? Vorgegebene Standards wie sie bei einer Zertifizierung von Firmen oder Projekten zum Einsatz kommen sind der falsche Weg. In der …

Weiterlesen …

Demenzformen

Demenz ist eine Erkrankung des Gehirns und hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche des Menschen. Es gibt nicht nur unterschiedliche Ursachen für die Entstehung, sondern auch unzählige Ausprägungen. Jeder Mensch ist einzigartig und jeder Krankheitsverlauf ist individuell. Wenn Sie einen Menschen …

Weiterlesen …

Demenzkrank

Oft bedeutet an Demenz erkrankt zu sein Ausgrenzung und Abschirmung von der Umgebung. Deswegen ist es sehr bedeutend dass Menschen die an Demenz leiden sich weiterhin in ihrem bekannten sozialen Umfeld bewegen können. Über die Krankheit reden hilft dabei dem …

Weiterlesen …

Demenzursachen und Risikofaktoren

In den meisten Fällen von Demenz handelt es sich um eine primäre Erkrankung (primäre Demenz), also eine eigenständige Erkrankung mit Ursprung im Gehirn. Bei den Betroffenen sterben sukzessive Nervenzellen ab, und die Verbindungen zwischen den Zellen gehen verloren. Mediziner sprechen …

Weiterlesen …

Epigenetik

Unter Epigenetik versteht man die Beeinflussung der Regulation der DNA. Wir steuern unsere Gene – bewusst oder unbewusst – durch die Einwirkung unserer Umwelt. Mittels Achtsamkeit haben wir also die Möglichkeit, ganz bewusst alte Muster und negative Programme, die in …

Weiterlesen …

FELIX-Demenzakademie ©

Die jahrelange Erfahrung von persönlicher Demenzberatung und individueller Demenzbegleitung veranlasste Andrea Stix, ein weiteres Standbein zu schaffen. Das Hauptanliegen der FELIX-Demenzakademie ist der Krankheit AKTIV für mehr Lebensqualität zu begegnen. Konzipiert nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und klinischen Studien wurden …

Weiterlesen …

FELIX-METHODE ©

Die FELIX-METHODE © ist eine Kombination aus DEMENZtraining & MENTALtraining bzw. BEWUSSTSEINS- und INTUITIONSTRAINING. Die Krankheit Demenz ist so vielfältig in ihrer Ausprägung so unterschiedlich wie wir Menschen sind. Sie ist deshalb so gefürchtet, weil sie im Krankheitsverlauf auf alle …

Weiterlesen …

Finanzielle Unterstützung für Angehörige

Wenn Angehörige sich um die erkrankte Person kümmern, dann gibt es unter bestimmten Voraussetzungen finanzielle Unterstützung, wenn Ersatzpflege notwendig wird. Bei Betreuung von Menschen mit Demenz wird diese Zuwendung bereits ab Pflegestufe 1 gewährt.

Förderung 24-Stunden-Betreuung

Zu Beginn der Erkrankung können Menschen mit Demenz noch gut alleine leben. Mit fortschreitendem Verlust der kognitiven, motorischen oder alltagspraktischen Fähigkeiten brauchen die Betroffenen eine permanente Unterstützung, um weiterhin daheim leben zu können. Um diesen finanziellen Mehraufwand gut bewältigen zu …

Weiterlesen …

Frontotemporale Demenz

Die Frontotemporale Demenz (FTD; Morbus Pick) ist eine seltenere Form von Demenz. Sie wurde früher auch Morbus Pick oder Pick-Krankheit genannt. Im Unterschied zu anderen Demenzformen bleibt das Gedächtnis hier weitgehend erhalten. Stattdessen zeigen FTD-Patienten ein auffälliges und unsoziales Verhalten. Hier …

Weiterlesen …

Ich will nach Hause

Ich will nach Hause bedeutet sehr oft ich möchte in mein altes Leben zurück, in eine Zeit, in der ich noch selbstständig war und nicht für viele Dinge Unterstützung gebraucht habe; in eine Zeit, in der ich meine Wünsche und …

Weiterlesen …

Kinder-Demenz

Bis bei Kindern eine Demenz-Erkrankung erkannt wird, haben sie oft schon einen Untersuchungs-Marathon hinter sich. NCL (Neuronale Ceroid-Lipofuszinose) ist die häufigste Form und beginnt meist mit einer Sehschwäche. Neben der Erblindung gehören auch epileptische Anfälle, Probleme in der Motorik und …

Weiterlesen …

Kommunikation bei Demenz

Kommunikation bei Demenz ist mehr als Sprache. Mit einem offenen Herzen zuhören lässt dich oft besser verstehen als mit ausgesprochenen Worten. Menschen mit Demenz das zu Gefühl vermitteln „ich verstehe dich“ wird durch eine Berührung oder einem mitfühlenden Gesicht meist …

Weiterlesen …

Lewy-Body-Demenz

Die Lewy-Body-Demenz trägt den Namen ihres Entdeckers. Er fand kleine kugelförmige Gebilde innerhalb der Nervenzellen, die sogenannten Lewy Körperchen. Sie sind hauptverantwortlich für die visuellen Halluzinationen. Weitere Symptome dieser Demenzform sind ausgeprägte Schwankungen von Konzentration und Aufmerksamkeit sowie das Parkinson-Syndrom. …

Weiterlesen …

MAS-Training

Das MAS-Training (MAS = Morbus Alzheimer Syndrom) bietet Menschen, die mit Demenz leben, stadienspezifisches Training im Einzel- und/oder Gruppentraining. Die einzelnen MAS-Trainings sind speziell auf die Bedürfnisse der Menschen mit Demenz abgestimmt. Somit kann auf jeden Menschen individuell eingegangen werden. …

Weiterlesen …

Menschen mit Demenz verstehen

Menschen mit Demenz verstehen und begleiten bedeutet nicht nur für den betroffenen Menschen, sondern auch für dessen Familie eine veränderte Lebenssituation. Über 80% der erkrankten Personen werden daheim betreut. Mit fortschreitendem Krankheitsverlauf steigen nicht nur die körperlichen, sondern auch die seelischen …

Weiterlesen …

Mentaltraining

Mentaltraining ist eine umfassende Methode für die eigene Lebensgestaltung. Mit Hilfe der mentalen Techniken lernt man seine Gedanken zu lenken. Dadurch werden z.B. für pflegende Menschen neue Perspektiven geschaffen sowie Ressourcen erkannt und zielgerichtet eingesetzt.siehe auch FELIX-Mentaltraining. Mit Hilfe der …

Weiterlesen …

Parkinson-Demenz-Komplex

Menschen mit Morbus Parkinson haben ein sehr hohes Risiko zusätzlich an Demenz zu erkranken. Neben motorischen Auffälligkeiten sind Halluzinationen und Veränderung der Persönlichkeit die häufigsten Symptome dieser Demenzform – siehe auch Lewy-Body-Demenz.  

Pflegegeld bei Demenz

Um pflegebedürftigen Menschen möglichst lange ein Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen, wurde in Österreich eine eigene Förderung eingeführt. Es gibt sieben Pflegestufen. Jede Stufe entspricht einer bestimmten Mindest-Stunden-Anzahl von benötigter Hilfeleistung. Die individuelle Festlegung in welchem Stundenausmaß …

Weiterlesen …

Phänomenologie

Phänomenologie ist die Wissenschaft, Lehre, die von der geistigen Anschauung des Wesens der Gegenstände oder Sachverhalte ausgeht, die die geistig-intuitive Wesensschau vertritt (Husserl)  

Stadien der Alzheimer-Demenz

Der Krankheitsverlauf einer Alzheimer Demenz wird in sieben Stadien eingeteilt.  Die spezifischen Merkmale in den einzelnen Phasen sollen vor allem Angehörigen und Pflegenden den Umgang mit der Krankheit erleichtern. Lesen Sie dazu auch unseren Blogartikel über „Demenzstadien“.  

Validation

Validation ist eine von Naomi Feil begründete Kommunikationsmethode, welche zum besseren Verständnis von an Demenz erkrankten Menschen dient. Aufgrund ihrer jahrelangen Beobachtungen in einem Pflegeheim, stellt Naomi Feil fest, dass desorientierte Menschen vor allem psychische und soziale Bedürfnisse haben und …

Weiterlesen …

vaskuläre Demenz

Die vaskuläre Demenz entwickelt sich als Folge von Durchblutungsstörungen im Gehirn. Sie ist nach der Alzheimer-Krankheit die zweithäufigste Form von Demenz. Die beiden Demenzformen werden oft miteinander verwechselt. Außerdem gibt es Mischformen beider Demenzerkrankungen. Vaskuläre Demenz – Risikofaktoren: Verschiedene Faktoren …

Weiterlesen …