Andrea Stix
akademische Demenzexpertin
+43 (0)699 166 20320
Demenz Krisenhotline

Antidementiva

Zur medikamentösen Behandlung einer Demenzerkrankung werden Antidementiva eingesetzt.

Bei Demenzformen, bei denen das cholinerge Defizit eine große Rolle spielt – dazu zählen Alzheimer-Demenz, vaskuläre Demenz, Lewy-Body-Demenz, Parkinson-Demenz-Komplex – werden Acetylcholinesterasehemmer verwendet. Dadurch wird die Informationsübertragung zwischen den Gehirnzellen unterstützt und der kognitive Abbau verzögert.

Memantine verändern die schädlichen Auswirkungen von Glutamat an den Rezeptoren. Auf diese Weise können Lernsignale wiedererkannt werden. Memantine sind wirksam auf die Kognition, Alltagsfunktion und den klinischen Gesamteindruck bei Patienten mit moderater bis schwerer Alzheimer-Demenz.

Ginkgo biloba, Extrakt EGb 761®

Nur bei einer täglichen Anwendung einer Dosis von 240mg ist eine positive Wirkung bei den „Aktivitäten des täglichen Lebens“ nachgewiesen (IQWiG 2008)