Die Frontotemporale Demenz (FTD; Morbus Pick) ist eine seltenere Form von Demenz. Sie wurde früher auch Morbus Pick oder Pick-Krankheit genannt. Im Unterschied zu anderen Demenzformen bleibt das Gedächtnis hier weitgehend erhalten. Stattdessen zeigen FTD-Patienten ein auffälliges und unsoziales Verhalten.

Hier ist besonders die vordere Gehirnregion betroffen. Diese Demenzform tritt oft schon in der Lebensmitte auf.

Kennzeichen sind extreme Persönlichkeitsveränderungen und der Verlust des sozialen Verhaltens. Verstärkt treten auch Aphasie, Apathie oder Aggressionen auf.

Erst im weiteren Verlauf ähnelt die Frontotemporale Demenz der Alzheimer-Demenz.

Buchtipp: Hanna Fiedler „Unser Leben zu dritt“ siehe unsere Buchempfehlungen zum Thema Demenz

 

Letzte Artikel von Andrea Stix (Alle anzeigen)