Nähe oder Distanz bei Demenz – in vielen Liedern wird darüber gesungen.

Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens immer wieder mit diesem Thema konfrontiert. Dieser Satz ist für alle von der Krankheit Demenz Betroffenen und deren Umfeld eine extreme Herausforderung. Der ständige Kampf und Krampf ist zermürbend und führt immer wieder in Krisen.

Nähe oder Distanz bei Demenz – ist eine enorme Belastung für die nahen Angehörigen.

Der Tod eines Menschen ist endgültig und somit kann der Trauerprozess einsetzen. An Demenz erkrankte Personen leben, sind aber vor allem im fortgeschrittenen Krankheitsverlauf kaum mehr erreichbar. Mitzuerleben wie der geliebte Mensch immer mehr Fähigkeiten und Fertigkeiten verliert ist besonders für die pflegenden und begleitenden Angehörigen sehr schmerzhaft.

Wie bringt man nun das Wechselspiel zwischen umarmen und loslassen in Balance?

Es gibt kein endgültiges Rezept, welches für dich eine absolute Klärung dieser Problematik bereithält. Du kannst es aber mit einer sowohl-als auch-Lösung versuchen. Behalte all die wunderbaren und schönen Erinnerungen aus deiner Beziehung – wie sie vor Ausbruch der Erkrankung war – in deinem Herzen.

Lerne aber gleichzeitig, dich auf die geänderte Situation einzulassen. Alleine ist dieser ständige Kampf kaum zu schaffen. Es ist schon sehr hilfreich sich alles von der Seele reden zu können und dabei seine Gefühle der Trauer, der Wut und der Verzweiflung auszudrücken. Aus meiner Erfahrung ist man dabei bei Dritten sehr gut aufgehoben. Suche dir für diese schwierige Phase eine Selbsthilfegruppe, einen Therapeuten oder eine kompetente Beratungsstelle.

Versuche einen Mittelweg zu finden zwischen dem was war und dem was ist: Du kannst deinen Partner noch immer lieben, auch wenn er nicht mehr ein gleichwertiger Vertrauter ist. Du kannst immer noch herzlich zu deiner Mutter sein, auch wenn sie vergessen hat wer du bist. Es geht nicht darum, die Beziehung zu beenden, sondern sie zu verändern.

Gehörst du auch zu den Angehörigen, die Schuldgefühle haben, weil Entscheidungen ohne Einverständnis des kranken Familienmitglieds getroffen werden müssen? Vertraue auf dein Herz und mache dir bewusst, dass man für einen lieben Menschen immer einen guten Weg wählt.

Nähe oder Distanz bei Demenz – lerne mit den Verlusten zu leben, verliere aber nie die Hoffnung, dass sich neue erfüllende und beglückende Momente auftun werden!