Ostern auf der Speisekarte könnte heuer dein Motto für ein gelungenes Osterfest mit deinen an Demenz erkrankten Angehörigen sein. Keine Angst, es geht nicht darum, dass du stundenlang in der Küche stehen sollst, um viele Köstlichkeiten auf den Tisch zu bringen oder du besonderes Talent brauchst, ob ein spannendes Fest zu organisieren.

Ostern auf der Speisekarte enthält einfach ein paar Zutaten aus meiner langjährigen Praxis, mit denen du dann dein ganz persönliches Rezept für ein schönes Familienfest, bei dem ein liebevolles Miteinander im Vordergrund steht, gestalten kannst.

Tipp 1:

Eine Osterjause, in denen deine Eltern oder Großeltern erzählen, welche Erinnerungen sie an dieses Fest haben, als sie selbst noch an den Osterhasen glaubten. Unterstützen kannst du dabei, in dem Fragen stellest wie zum Beispiel: wie wurden die Eier früher gefärbt oder welche Speisen sind an diesen Festtagen sehr beliebt.

Tipp 2:

Ein kreativer Nachmittag, an dem die ganze Familie bastelt wie zum Beispiel: Osternester oder Eierbecher oder Serviettenringe mit Ostermotiven. Werden Osterkerzen verziert, so können diese anschließend beim gemeinsamen Ostermahl aufgestellt werden oder sogar Freunden, Nachbarn und Bekannten als persönliches überreicht werden . Je weiter die Krankheit fortgeschritten ist, desto einfacher sollten die Bastelarbeiten sein, damit die Freude am Tun aufrecht bleibt.

Tipp 3:

Gemeinsam einen Osterstrauß herstellen: Palmzweige in eine Vase stellen und mit bunten Eiern verzieren. Ausgeblasene Eier sind weder für Kinder noch für Menschen mit Demenz optimal – in diesem Fall sind Styropor- oder Holzeier besser geeignet, die mit Fingerfarben bunt bemalt oder einfach mit Abziehbildern individuell gestaltet werden können.

Tipp 4:

Ostern ist ein Fest mit viel Brauchtum. Lasse dies wieder aufleben durch die gemeinsame Teilnahme an verschiedenen Festivitäten: beobachtet gemeinsam die Ratschenkinder oder bewundert ein Osterfeuer. Vielleicht reicht die Zeit auch für einen kurzen Emmausgang, wo Bewegung auf Aufenthalt in der Natur optimal miteinander verknüpft werden können.

Tipp 5:

Vielleicht ist Ostern auch eine Gelegenheit, Spiele die schon ein bisschen in Vergessenheit geraten sind wieder zu aktivieren. Eier pecken oder Eier rollen. Die süße Variante ist Eier Boule mit Schokoladeneiern

Tipp 6:

Ostern auf der Speisekarte hat meist auch mit kulinarischen Genüssen zu tun. Überlege wie du deinen erkrankten Angehörigen bei der Zubereitung des Festmahles einbinden kannst wie zum Beispiel Gemüse oder Osterbrot schneiden, Tisch decken oder die Tischkarten gestalten.
Wir wünschen euch fröhliche Ostern!