Ich bin 30+ alt und bekam die Diagnose Demenz. Was nun?

Diagnose Demenz in jungen Jahren!

Dinge, die Sie bisher mühelos geschafft haben, bereiten Ihnen Probleme: im Job, in der Familie, in der Freizeit. Sie haben diese „Merkwürdigkeiten“ dem Stress zugeordnet und dann, als diese Erinnerungslücken verstärkt aufgetreten sind, schließlich doch ärztliche Hilfe gesucht. Alle möglichen Krankheiten wurden angedacht, bis Ihnen dann – oft nach monatelangen Untersuchungen und etlichen Irrwegen – schonungslos mitgeteilt wurde „Sie haben Demenz“. Diese Minuten werden Sie in Ihrem Leben kaum vergessen, so tief sitzt der Schock. Was nun?

Wenn Trauer, Schmerz und Verzweiflung einander abwechseln

Wer die Diagnose in jungen Jahren erhält, fällt buchstäblich aus einem bisher geordneten Alltag. Vorhaben und Ziele zerplatzen wie Seifenblasen, viele Fragen summen wie die Bienen im Kopf und Hoffnungslosigkeit gepaart mit Resignation macht sich breit

Sie brauchen ein offenes Ohr im Trauerprozess um Ihr „altes Leben“?

Sie möchten Unterstützung für Ihren Alltag mit Demenz?

Sie sind auf der Suche nach Orientierung und neuen Zielen?

Von der quälenden Frage „wieso gerade ich“ zur inneren Haltung „ich schaffe das“.
Buchen Sie JETZT ein Beratungsgespräch.

Sie sind auf der Suche nach neuen Wegen im Umgang mit ihrer Familie und dem Arbeitsplatz?
Dann b
uchen Sie JETZT ein Beratungsgespräch.

Sie möchten die vorhandenen Ressourcen stärken?
Dann b
uchen Sie JETZT ein Beratungsgespräch.