FAQ2020-03-29T07:28:42+02:00

Antworten auf häufig gestellte Fragen unserer Klienten

Die erkrankte Person will ständig nach Hause2020-03-23T09:01:55+01:00

Die erkrankte Person will ständig nach Hause, obwohl sie seit vielen Jahren im gleichen Haus/der gleichen Wohnung lebt

Menschen mit Demenz verwenden oft Symbole, um ihre Bedürfnisse auszudrücken. Hinter dem Ausspruch „ich will nach Hause“ verbirgt sich oft der Wunsch in die Zeit vor der Krankheit zurückzukehren. Meistens steckt das Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit dahinter.

Demenzkranke sagen oft „ich will nach Hause“

Ich will nach Hause – so einzigartig wie die Menschen sind, so individuell kann das Bedürfnis sein, welches mit diesem Satz ausgedrückt wird. Mit viel Empathie und einem offenen Ohr kannst du als Angehöriger das Problem erfassen und so nach einer optimalen Lösung sorgen, damit der Betroffene sich wohl fühlt und wieder mehr Lebensqualität spüren kann.

Von |Mai 12th, 2016|Schlagwörter: |
Kann Demenz vererbt werden?2020-03-22T17:32:55+01:00

Selbst wenn in einer Familie mehrere Personen an Demenz erkranken, stecken äußerst selten genetische Ursachen dahinter.

Der höchste Risikofaktor an Demenz zu erkranken ist das Alter.

Was ist der Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer?2020-03-22T17:40:11+01:00

Demenz ist der Oberbegriff für eine Krankheit. Kennzeichen sind die Beeinträchtigung von Kognition und Alltagsfähigkeiten.

Alzheimer ist eine sehr häufig auftretende Demenzform.

Wie kann ich Demenz vorbeugen?2020-03-22T17:34:11+01:00

Es gibt keinen 100% Schutz. Allerdings kann man durch Änderung seines Lebensstils den persönlichen Risikofaktor minimieren. Dazu gehören körperliche und geistige Fitness, ausgewogenen Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Verzicht auf Nikotin, Reduzierung Übergewicht, mäßiger Alkoholkonsum, Behandlung von Bluthochdruck und Diabetes, Vermeidung von chronischem Stress, Pflege der sozialen Kontakte.

Wie kann ich meinen erkrankten Angehörigen beschäftigen?2020-03-22T17:41:26+01:00

Eine sinnvolle Beschäftigung ist ein Grundbedürfnis einen jeden Menschen. Anhand der Lebensgeschichte können unterschiedliche Tätigkeiten herangezogen werden. Dadurch bleiben nicht nur Fähigkeiten und Fertigkeiten länger erhalten. Das Gefühl „gebraucht zu werden“ unterstützt die Betroffenen in ihrem Selbstwert.

Wie kann ich mich bei Demenz verständlich machen?2020-03-22T17:20:20+01:00

Eine wertschätzende und respektvolle Kommunikation sollte zusätzlich auf den Krankheitsverlauf abgestimmt sein. Hilfreich sind Blickkontakt, Einsatz von Mimik und Gestik, kurze Sätze, einfache Sprache, langsam und deutlich sprechen, bei Fragen Auswahlmöglichkeiten reduzieren, ausreichend Zeit geben für Antwort.

Wie soll ich vorgehen, wenn mein an Demenz erkrankter Angehöriger aggressiv wird?2020-03-22T17:27:23+01:00

Grundsätzlich steckt hinter jedem Verhalten eine Ursache, die es gilt herauszufinden. Dabei helfen die Fragen: wann, wo, bei wem

Häufig entstehen Aggressionen, wenn sich der Betroffene in seinen Bedürfnissen nicht wahrgenommen oder übergangen fühlt.

Wie und wo finde ich als pflegender Angehöriger Entlastung?2020-03-22T18:28:49+01:00

Es gibt ein vielfältiges Hilfsangebot wie Pflegedienste, Tageszentren, Essen auf Rädern, Kurzzeitpflege und betreuten Urlaub. In unseren individuellen Beratungsgesprächen oder bei regelmäßigen Treffen im Alzheimer-CAFE gibt es persönliche Unterstützung.

Wird mir der Führerschein entzogen, wenn ich Pflegegeld beantrage?2020-03-23T09:00:46+01:00

Nein, hier besteht kein direkter Zusammenhang.

Pflegegeld erhalten Personen, die für die Bewältigung ihres Alltags ständige Betreuung und Unterstützung benötigen.

Eine Diagnose Demenz bedeutet nicht automatisch Führerscheinentzug.

Demenz im fortgeschrittenen Alter

Diagnose Demenz im besten Alter! Sie haben Ihr Berufsleben abgeschlossen, die Kinder sind aus dem Haus, Geld wurde zur Seite gelegt und jetzt wollten Sie endlich Ihren verdienten Lebensabend so richtig genießen. Irgendwann haben Sie bemerkt, dass Sie die Orientierung verloren oder Termine [...]

Von |Februar 23rd, 2020|
Woran erkenne ich eine dementielle Erkrankung?2020-03-22T17:36:56+01:00

Der Krankheitsverlauf ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Zu den häufigsten Symptomen gehören zunehmende Vergesslichkeit von kurz zurückliegenden Erlebnissen, räumliche und zeitliche Desorientierung, Wortfindungsstörungen, Schwierigkeiten bei der Ausübung gewohnter Tätigkeiten, häufige Stimmungsschwankungen, Verlust der Eigeninitiative.