Dinge, die Sie bisher mühelos geschafft haben, bereiten Ihnen Probleme: im Job, in der Familie, in der Freizeit. Sie haben diese „Merkwürdigkeiten“ dem Stress zugeordnet und dann, als diese Erinnerungslücken verstärkt aufgetreten sind, schließlich doch ärztliche Hilfe gesucht.

Speziell in jungen Jahren wirken die entwickelten Trainingsmethoden wie z.B. MAS-Training besonders gut. Eine Ernährungsumstellung und Bewegung tragen ebenfalls zu einer Verlangsamung des Krankheitsverlaufes bei.

zum Blog „Demenz in jungen Jahren“