Andrea Stix
akademische Demenzexpertin
+43 (0)699 166 20320
Demenz Krisenhotline

Biografiearbeit

Eine der Quellen für mehr Wohlbefinden von Menschen mit Demenz sind deren Lebensgeschichten. Das sind ganz persönliche autobiografische Erinnerungen.

Durch ein Erzählen aus der eigenen Biografie stellen die Betroffenen den Bezug zu ihrem Person-sein her. Anhand der Mitteilung dieser persönlichen Erlebnisse können Gewohnheiten und Bedürfnisse, aber auch Missbehagen und Widerwillen wahrgenommen werden.

Auf diese Weise entsteht bei den Begleitpersonen mehr Verständnis für das aktuelle Befinden oder ein bestimmtes Verhalten der erkrankten Person. Dadurch wird oft ein lebendiger Zugang zu den Betroffenen gefunden. Die Erinnerungen können herangezogen werden, um Menschen mit Demenz zu stimulieren oder zu beruhigen.

Weiters können wir zum Thema Biografiearbeit folgendes Buch empfehlen:

Erinnern: Eine Anleitung zur Biographiearbeit mit älteren Menschen“

siehe unsere Buchempfehlungen