Startseite/Beiträge/Andrea Stix

Über Andrea Stix

Jahrgang 1964, akademische Expertin für Demenzstudien - DonauUni Krems Vortragende und Trainerin MAS-Trainerin, mehr als 12.000 Stunden Erfahrung in der Begleitung von Betroffenen und deren Angehörigen Diplomierte psychosoziale Lebensberaterin Diplomierte Hospiz-, Trauer- und Sterbebegleiterin Diplomierte Mental- und Intuitionstrainerin

Demenzstadien am Beispiel der Alzheimer-Demenz

Demenzstadien am Beispiel des Krankheitsverlaufes bei Alzheimer-Demenz einfach erklärt: Der Krankheitsverlauf einer Alzheimer Demenz wird in sieben Stadien eingeteilt. Diese Skala wurde von Barry Reisberg, (M.D., Klinik-Direktor der New York University School of Medicine's Silberstein Aging and Dementia Research Center) entwickelt. Die spezifischen Merkmale in den einzelnen Phasen sollen vor allem Angehörigen und Pflegenden den Umgang mit der Krankheit erleichtern. Stadium 1: normales Leistungsniveau Keine kognitiven Leistungseinbußen Stadium 2: [...]

Demenzstadien am Beispiel der Alzheimer-Demenz2020-03-29T09:43:42+02:00

Herausfordernde Verhaltensweisen bei Demenz

Vergesslichkeit und Verlust von Alltagsfähigkeiten sind Symptome der Krankheit Demenz. Was das Zusammenleben in einer Familie aber am stärksten belastet sind schwierige Verhalten, welche mit dem Krankheitsverlauf einhergehen. Bestimmte Handlungsweisen von Menschen mit Demenz sind deshalb so herausfordernd, weil der Blickwinkel der erkrankten Person von der Sichtweise der pflegenden Person abweicht. Wir empfehlen in so einer Situation zwei Sofort-Maßnahmen: Ruhe bewahren; wenn möglich auch kurzfristig den Raum verlassen, um [...]

Herausfordernde Verhaltensweisen bei Demenz2020-03-28T19:24:19+01:00

Validation bei Demenz

Validation ist eine von Naomi Feil begründete Kommunikationsmethode, welche zum besseren Verständnis von an Demenz erkrankten Menschen dient. Aufgrund ihrer jahrelangen Beobachtungen in einem Pflegeheim, stellt Naomi Feil fest, dass desorientierte Menschen vor allem psychische und soziale Bedürfnisse haben und man diesen Menschen mit speziellen verbalen und nonverbalen Techniken bei der Erfüllung dieser Bedürfnisse unterstützen kann. Naomi Feil hat anhand der körperlichen und emotionalen Charakteristika die Desorientierung der Menschen in vier Stadien unterteilt. [...]

Validation bei Demenz2020-03-19T10:00:41+01:00

Demenz im fortgeschrittenen Alter

Diagnose Demenz im besten Alter! Sie haben Ihr Berufsleben abgeschlossen, die Kinder sind aus dem Haus, Geld wurde zur Seite gelegt und jetzt wollten Sie endlich Ihren verdienten Lebensabend so richtig genießen. Irgendwann haben Sie bemerkt, dass Sie die Orientierung verloren oder Termine versäumt haben oder sich nicht mehr erinnern konnten, was Sie gestern erlebt haben. Nach monatelangen Beobachtungen haben Sie festgestellt, dass es schlimmer wird und sich dann [...]

Demenz im fortgeschrittenen Alter2020-03-29T09:46:37+02:00

Demenz in jungen Jahren

Ich bin 30+ alt und bekam die Diagnose Demenz. Was nun? Dinge, die Sie bisher mühelos geschafft haben, bereiten Ihnen Probleme: im Job, in der Familie, in der Freizeit. Sie haben diese „Merkwürdigkeiten“ dem Stress zugeordnet und dann, als diese Erinnerungslücken verstärkt aufgetreten sind, schließlich doch ärztliche Hilfe gesucht. Alle möglichen Krankheiten wurden angedacht, bis Ihnen dann - oft nach monatelangen Untersuchungen und etlichen Irrwegen - schonungslos mitgeteilt wurde „Sie [...]

Demenz in jungen Jahren2020-03-29T09:47:24+02:00

Basale Stimulation

Das Konzept der Basalen Stimulation® in der Pflege von Prof. Dr. Fröhlich hilft in der Begleitung von schwer in der Wahrnehmung beeinträchtigten Menschen. Diese Methode wurde von Prof. Bienstein speziell für Personen in der Langzeitpflege weiterentwickelt. Ein Wahrnehmungsprozess beinhaltet die Aufnahme von Information über die Sinne und Verarbeitung dieser Eindrücke über das Gedächtnis. Liegt nun eine Wahrnehmungsstörung vor, z.B. aufgrund einer dementiellen Erkrankung, so wirken die Handlungen der betroffenen [...]

Basale Stimulation2020-03-29T10:01:48+02:00

Qualität in der Demenzbegleitung

Ist dafür bei den vielen Anforderungen, welche die Krankheit an die betreuenden Personen stellt, noch Platz? Was macht Qualität in der Betreuung eines Menschen mit Demenz aus? Vorgegebene Standards wie sie bei einer Zertifizierung von Firmen oder Projekten zum Einsatz kommen sind der falsche Weg. Hier geht es um Menschen. Und jeder Mensch ist einzigartig. Daher ist auch die Betreuung von Betroffenen individuell. Mache dir bewusst, dass dies das [...]

Qualität in der Demenzbegleitung2020-03-29T10:08:29+02:00

Demenz und Urlaub

Demenz und Urlaub. Ein Widerspruch? Du hast gelesen bzw. in Vorträgen gehört, dass jeder Ortswechsel nach Möglichkeit vermieden werden soll? Weil jede Form der Veränderung für Menschen mit Demenz Stress bedeutet? Wenn du dir darüber Gedanken machst dann bist du ein sehr liebevoller Angehöriger. Und wahrscheinlich ist es für dich selbstverständlich, dass auch dein Urlaub deswegen ausfällt. Demenz und Urlaub. Tapetenwechsel! Gerade du als pflegender und betreuender Angehöriger hast [...]

Demenz und Urlaub2020-03-29T10:10:28+02:00

Demenz und Gewalt

Wie denkst du über folgende Situationen im Alltag mit Demenz? Ist es Gewalt, wenn du der erkrankten Person gegen ihren Willen Essen einflößt? Oder im umgekehrten Fall: ist es ok, wenn du Nahrung vorenthältst, obwohl er/sie noch essen möchte? Ist es grausam, wenn Menschen mit Demenz sediert werden oder schützt man sie vor Eigen- bzw. Fremdgefährdung? Dass kranke Menschen in Institutionen Grausamkeiten erleben ist bekannt. Gibt auch in der [...]

Demenz und Gewalt2020-03-29T10:07:10+02:00

Wertschätzung ist wichtig – besonders für Menschen mit Demenz

Jeder der einen Menschen mit Demenz betreut, pflegt oder begleitet kämpft mit vielen Herausforderungen welche die Krankheit mit sich bringt. Da ist kein Tag wie der andere. Bisherige Normen und Rituale verlieren ihre Bedeutung. Das was bisher als Normalität verstanden und gelebt wurde gehört in die Vergangenheit. Schau mal ehrlich hin. Bist du auch manchmal mit der Organisation der neuen Situation so beschäftigt, dass du dich über die Reaktion [...]

Wertschätzung ist wichtig – besonders für Menschen mit Demenz2020-03-29T10:12:00+02:00

Vereinsamung bei Demenz

Ihr erster Gedanke dazu: Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen. Außerdem gibt es in meiner Familie einen Menschen mit Demenz. Da hält sich schon die eigene Verwandtschaft fern. Außenstehende wollen da schon gar nichts damit zu tun haben. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass menschliche Verbindungen Einsamkeit verhindern. Und soziale Kontakte schützen vor Krankheit. Gerade Angehörige von erkrankten Personen geraten zunehmend in die Isolation. Einerseits ist die Pflege und Betreuung [...]

Vereinsamung bei Demenz2020-03-29T10:13:29+02:00

Essen genießen trotz Demenz

Essen genießen trotz Demenz. Oft sind es nur ein paar kleine Änderungen, die aus Nahrungsverweigerern Genuss-Esser werden lassen.

Essen genießen trotz Demenz2020-02-15T11:17:25+01:00

Kommunikation bei Demenz ist mehr als Sprache

Kommunikation ist mehr als Sprache. Mit einem offenen Herzen zuhören lässt dich oft besser verstehen als mit ausgesprochenen Worten. Menschen mit Demenz das Gefühl zu vermitteln „ich verstehe dich“ wird durch eine Berührung oder einem mitfühlenden Gesicht meist besser ausgedrückt als mit hohl klingenden Worten.

Kommunikation bei Demenz ist mehr als Sprache2020-03-01T15:28:01+01:00

Ein Liebesbrief zum Muttertag

Ein Liebesbrief zum Muttertag ist ein ganz persönliches Danke von den Kindern. Er bringt zum Ausdruck, dass die Krankheit vieles nimmt, aber ein liebendes Herz bleibt.

Ein Liebesbrief zum Muttertag2020-03-29T10:32:38+02:00

Frag mich nicht – ich weiß es nicht

Frag mich nicht was heute war oder morgen sein wird. Die Krankheit hat mir diese Antworten genommen. Vielleicht kann ich dir noch etwas aus meiner Biografie erzählen. Und wenn nicht, dann lass uns Hand in Hand die Stille genießen.

Frag mich nicht – ich weiß es nicht2020-02-13T20:51:59+01:00

Digitale Welt und Demenz

Digitale Welt und Demenz. Damit Menschen mit Demenz ebenfalls die Vorteile der Technik nutzen können, braucht es die Achtsamkeit der begleitenden und pflegenden Bezugspersonen.

Digitale Welt und Demenz2020-03-29T10:40:02+02:00

Wenn plötzlich der Mensch an deiner Seite fehlt

Wenn plötzlich der Mensch an deiner Seite fehlt, dann kann ich dir nicht die Zeit zurückdrehen, aber ich kann dich in deinem Schmerz und deiner Trauer begleiten.

Wenn plötzlich der Mensch an deiner Seite fehlt2020-03-29T10:36:04+02:00

Arbeit und Demenz

Arbeit und Demenz. Die Lebensqualität aller Beteiligten steigt, wenn für die erkrankte Person eine sinnvolle Tagesgestaltung gefunden wird.

Arbeit und Demenz2020-03-01T15:30:32+01:00

Spielen bei Demenz macht Sinn

Spielen bei Demenz macht Sinn. Gerade dann, wenn die Betroffenen merken, dass sie im Alltag auf Unterstützung angewiesen sind!

Spielen bei Demenz macht Sinn2020-02-13T21:22:59+01:00

Demenz macht einsam

Demenz macht einsam. Auch pflegende und begleitende Angehörige kennen diese negative Empfindung. Vergiss nicht: Einsamkeit ist eine Fessel, die nur du lösen kannst! Auf meine Unterstützung kannst du immer zählen.

Demenz macht einsam2020-02-13T21:03:02+01:00

Unterstützung beim Wort dings

Unterstützung von Menschen mit Demenz beim Wort dings hängt nicht von deinem Alter ab. Und du benötigst dafür auch keine spezielle Ausbildung. Alles was du brauchst ist Einfühlungsvermögen und Geduld.

Unterstützung beim Wort dings2020-02-15T11:20:38+01:00

Sie sind mein Engel – das höre ich oft in meiner Praxis

Sie sind ein Engel sagen Menschen mit Demenz, wenn man ihnen mit Respekt und Wertschätzung begegnet. Ein lieber Gruß, ein Lächeln, eine warme Hand oder ein paar Worte reichen oft schon, um ein Engel zu sein.

Sie sind mein Engel – das höre ich oft in meiner Praxis2020-02-10T21:11:51+01:00

Silberstreifen am Horizont bei Demenz

Ein Silberstreifen am Horizont zeigt sich dir daher auch dann, wenn du aufhörst ein perfekter Angehöriger zu sein. Du gibst deinem geliebten Menschen täglich dein Bestes und mehr kannst und brauchst du nicht tun.

Silberstreifen am Horizont bei Demenz2020-03-01T15:31:04+01:00

Nähe oder Distanz bei Demenz

Scheiden tut weh - wie Angehörige von Menschen mit Demenz in der Pflege und Begleitung die Balance finden können zwischen Nähe und Distanz anstelle nach einer absoluten Lösung zu suchen

Nähe oder Distanz bei Demenz2020-02-13T21:20:00+01:00

Demenz: Das verlorene Selbst betrifft auch Angehörige

Das verlorene Selbst beginnt, wenn aus einer ehemals liebevolle Beziehung zum pflegenden Angehörigen ein Abhängigkeitsverhältnis entsteht. Der kranke Mensch projiziert seine Bedürfnisse auf die Pflegekraft und diese hört auf, den eigenen Weg zu gehen.

Demenz: Das verlorene Selbst betrifft auch Angehörige2020-03-01T15:32:57+01:00

Herz über Kopf

Entscheidend ist der richtige Umgang mit dem Gefühl von Wut. Du solltest den Ärger weder an der erkrankten Person auslassen, noch stillschweigend hinunterschlucken, da dies gesundheitliche Probleme zur Folge hat.

Herz über Kopf2020-03-01T15:33:56+01:00

Nächstenliebe beginnt bei dir – achte auf deine eigenen Bedürfnisse

Mein Gastartikel auf wegweiser-demenz.de Nächstenliebe beginnt bei dir - Stix, Andrea am 12.05.2016: Angehörige, die an Demenz erkrankte Menschen pflegen, haben eine große Verantwortung. In der Hoffnung, alle täglich anfallenden Arbeiten bewältigen zu können, merken sie oftmals gar nicht, dass die eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen. Dabei gehen sie über ihre eigenen Grenzen hinaus und finden keine Ruhe, um Energie zu tanken. Wie verschaffe ich mir Erholung, damit ich [...]

Nächstenliebe beginnt bei dir – achte auf deine eigenen Bedürfnisse2020-02-11T07:56:59+01:00

Andrea Stix in ORF NÖ

Vom Stress nicht stressen lassen! Stress: Im stressigen Alltag zwischen Job und Familie bleiben oft die eigenen Bedürfnisse auf der Strecke, bis sich irgendwann der Körper zu wehren beginnt.  Den kompletten Artikel findest du hier...

Andrea Stix in ORF NÖ2020-02-13T20:39:52+01:00

Demenzkranke sagen oft „ich will nach Hause“

Ich will nach Hause – so einzigartig wie die Menschen sind, so individuell kann das Bedürfnis sein, welches mit diesem Satz ausgedrückt wird. Mit viel Empathie und einem offenen Ohr kannst du als Angehöriger das Problem erfassen und so nach einer optimalen Lösung sorgen, damit der Betroffene sich wohl fühlt und wieder mehr Lebensqualität spüren kann.

Demenzkranke sagen oft „ich will nach Hause“2020-03-01T15:35:43+01:00

Interview mit Buchautor Uli Zeller

Uli Zeller arbeitete mehrere Jahre als Krankenpfleger im Bereich der ambulanten und stationären AltenhilfeSein Theologiestudium schloss er mit einer Masterarbeit zum Thema "Demenz und Seelsorge" ab. Seit 2008 ist er als Betreuer und Seelsorger in einem Altenheim in Singen tätig. Menschen mit Demenz lieben seine humorvollen Geschichten, Andachten, Rätsel und Gedichte.Weshalb ist Geschichten vorlesen generell hilfreich für Menschen mit Demenz?Beobachten Sie einmal kleine Kinder, wie früh sie aufmerksam beim Erzählen [...]

Interview mit Buchautor Uli Zeller2020-03-08T09:26:23+01:00

Ostern auf der Speisekarte

Ostern auf der Speisekarte enthält einfach ein paar Zutaten aus meiner langjährigen Praxis, mit denen du dann dein ganz persönliches Rezept für ein schönes Familienfest, bei dem ein liebevolles Miteinander im Vordergrund steht, gestalten kannst.

Ostern auf der Speisekarte2020-03-01T20:20:30+01:00

Auf keinen Fall

Menschen mit Demenz brauchen körperliche Aktivität. Es liegt an uns herauszufinden, welche Veränderung den Betroffenen unterstützt, damit der Spaß und Freude an der Bewegung hat.

Auf keinen Fall2020-02-13T20:46:35+01:00

Es ist ein Kreuz

Es ist ein Kreuz… damit beschreiben wir eine Situation in unserem Leben, die wir uns nicht ausgesucht haben, wie z.B. die Krankheit Demenz, aber deren Herausforderung wir durchwegs annehmen können, wenn wir nicht einsam und isoliert damit leben, sondern sich viele Menschen die Hand reichen und gemeinsam für mehr Wertschätzung, Respekt und Lebensqualität für den Betroffenen eintreten.

Es ist ein Kreuz2020-02-13T21:00:11+01:00

Trauer bei Menschen mit Demenz

Trauer bei Menschen mit Demenz kann viele Ursachen haben. Es kann der Verlust von Fähigkeiten, von Bewegungsfreiheit, vom bisherigen Zuhause, von bisher nahestehenden Personen sein. Tränen können aber auch körperliche Schmerzen oder die Aufarbeitung von seelischem Leid bedeuten. Egal worum es geht – wichtig für den Betroffenen ist in diesem Moment, dass die negativen Gefühle nicht weggeschoben werden, sondern, dass die Not geteilt wird.

Trauer bei Menschen mit Demenz2020-02-15T11:19:40+01:00

Einfach da sein

Einfach da sein: Menschen mit Demenz brauchen nicht viel, es genügt ihnen die Zeit, die man ihnen schenkt, Zeit, in denen Sie im Mittelpunkt stehen mit ihren Wünschen und Bedürfnissen. Und Geduld und Nachsicht sind zwei Eigenschaften, die es möglich machen, Menschen mit Demenz so anzunehmen wie sie sind.

Einfach da sein2020-02-13T20:44:51+01:00

Mit Bewegung zur Begegnung

Fit durch den Alltag bedeutet durch gezielte Übungen seine Kraft, Geschicklichkeit und Koordination so zu trainieren, dass Gebrauchsbewegungen so lange wie möglich selbständig durchgeführt werden können. Und das ist gerade für Menschen mit Demenz von enormer Bedeutung. Mein Tipp: nicht warten, sondern noch heute starten!

Mit Bewegung zur Begegnung2020-02-03T11:41:32+01:00

Lachen trotzdemENZ

Warum man gerade zu Fasching mit Menschen mit Demenz lachen sollte? Gerade deswegen braucht es lachen trotzdemENZ! Denn Betroffene sind gerade zu Beginn der Erkrankung mit dem Verlust von so vielen Fähigkeiten konfrontiert;

Lachen trotzdemENZ2020-02-10T21:21:34+01:00

Wo ist Mama?

Wenn ein Mensch mit Demenz plötzlich verschwindet! Frieda lebt bei ihren Kindern, vieles ist anders geworden. Oft hat sie Sehnsucht nach ihrem Elternhaus und immer wenn sich die Gelegenheit ergibt, versucht sie dorthin zu gelangen.

Wo ist Mama?2020-02-13T20:42:15+01:00

Gratis E-Book: Rendezvous der Herzen

Dieses Buch zeigt Wege, wie man als Angehöriger, Freund oder Pflegekraft einem Menschen mit dieser Krankheit begegnen kann, sodass mehr Lebensqualität für alle Beteiligten entsteht.

Gratis E-Book: Rendezvous der Herzen2020-02-13T20:49:49+01:00